Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Soltau

05.03.2019,

Izabela Matusiak und Helge RöbbertAm 24. Februar wurde die Partnerschaftsbeauftragte und Dolmetscherin unserer Partnerstadt Mysliborz in Polen, vom Rat der Stadt Soltau und unserem Bürgermeister Helge Röbbert, mit dem Eintrag in das goldene Buch geehrt. Frau Izabela Matusiak prägte im Zeitraum von 2001 bis 2017 maßgeblich die Entwicklung der Partnerschaft zwischen Soltau und Mysliborz.

Der stellv. Bürgermeister Klaus Grimkowski-Seiler fasste in seiner Laudatio die verschiedenen Stationen und wichtigsten Ereignisse der vergangenen 16 Jahre zusammen. Hierbei wurde den Anwesenden schnell bewusst, dass das Engagement von Frau Matusiak so gut wie keine Grenzen kannte und sie Ihre Tätigkeit mit Herz ausführte. So gab es in der Vergangenheit viele schöne aber auch traurige Höhepunkte.

Während die meisten Bürgermeister der Stadt Mysliborz den Austausch mit Soltau stets unterstützten, gab es auch Zeiten, in denen Frau Matusiak sich mit Widerstand konfrontiert sah. Trotzdem reiste sie damals mit der Musikschule nach Soltau, um die bis dahin aufgebauten Beziehungen nicht zu gefährden und den kulturellen Austausch voranzubringen.

Frau Matusiaks Arbeit zeichnete sich dadurch aus, dass sie besonders dafür sorgte, dass sich junge Menschen begegnen. Vorurteile abbauen, gegenseitiges Kennenlernen, Grundlagen der Geschichte beider Staaten und Städte vermitteln und gegenseitiges Erleben waren die Eckpfeiler der Partnerschaftsarbeit. Viele kulturelle Gruppen wie Estera, Myslanie und Schulchöre bereicherten das kulturelle Treiben der Stadt Soltau. Durch Auftritte auf verschiedenen Festen und in sozialen Einrichtungen, wurde allen Bürgern Soltaus die Möglichkeit geboten, polnische Kultur zu erleben und daran teilzuhaben.

Frau Matusiak verewigte sich im goldenen Buch der Stadt Soltau und bedankte sich sichtlich gerührt für die Ehre und die Aufmerksamkeit, die ihr an diesem Abend zuteil wurde.