Es pocht und piept in der Kita Stalmannstraße

16.04.2019,

Küken in der KitaAb Mitte März drehte sich in der Kita Stalmannstraße alles um das Thema „Vom Ei zum Küken“. Pünktlich zum Frühlingserwachen wurde die Leseinsel in der Tagesstätte zu einem Aufzuchtsort für Wachteln umgestaltet.

Heiko Kohrs aus Tiegen, ein langjähriger Hühnerzüchter, baute mit den Kindern ein Kükenauslauf und richtete eine Brutmaschine her. Er bestückte diese, in einem Wissenkreis mit den Kleinen und ihren pädagogischen Fachkräften, mit Wachteleiern. Nun wurde mit allen Beteiligten ein Konzept zur Ausbrütung erarbeitet und das Wissen über die Hühnervögel und ihre artgerechte Haltung an die Kita-Kinder vermittelt. Jeden Tag wurden die Eier in der Brutmaschine von Eltern und ihren Sprösslingen erwartungsvoll beobachtet und sie wurden gehegt und gepflegt.

In dieser Zeit richteten die Kids mit ihren Erziehern den Auslauf artgerecht mit Zeitungspapier, Küchenrollen, Wasserspender, Fichtenästen, einem Wärmefeld und einer Sandkiste her. Am 16. Bruttag war es dann soweit! Acht kleine Wachtelküken zerpickten nacheinander ihre Schalen und erblickten das Licht der Welt, leise und ehrfurchtsvoll beobachtet von staunenden Eltern -, Erzieher – und Kinderaugen. Nach einigen Stunden zogen die Küken dann von ihrem Brutbereich in den vorbereiteten Kükenstall um. Seitdem hocken Groß und Klein vor der riesigen Glasscheibe und es wird beobachtet, gepflegt und gefachsimpelt. In zwei Wochen ziehen die heranwachsenden Wachteln in ein Freilaufgehege mit Stall zu Heiko, den Hühner- und Wachtelzüchter nach Tiegen um.

Alle sind sich in der Kita Stalmannstraße einig: Dieses Projekt bringt unseren Kindern nicht nur Wissen nahe, sondern lehrt Verantwortung und Ehrfurcht für wundervolle tierische Erdbewohner und zeigt allen Beteiligten das Wunder des Lebens.