Gleichstellungsbeauftragte Petrik jetzt hauptamtlich

20.11.2017,

Den Beschluß hatte der Rat bereits in seiner Septembersitzung gefaßt und damit Alice Petrik zur hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Soltau berufen, doch da sie verhindert gewesen war, überreichte ihr Bürgermeister Helge Röbbert die entsprechende Urkunde in der Sitzung am vergangenen Donnerstag.

Petrik ist bereits seit November 2012 ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte. Daß daraus jetzt die Hauptamtlichkeit geworden ist, ist Folge einer gesetzlichen Regelung: Seit dem 1. November 2016 müssen Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern ihre Gleichstellungsbeauftragte hauptberuflich mit mindestens der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit beschäftigen.

Ein ähnliche Bestimmung gab es übrigens schon einmal Mitte der 90er Jahre, als die Gleichstellungsbeauftragte noch Frauenbeauftragte hieß. Später wurde dann wieder die Ehrenamtlichkeit möglich, für die sich der Soltauer Rat dann im September 2005 entschied.