Gymnasium Soltau stellt erfolgreich Funkkontakt zur ISS her

23.10.2018,

Alexander Gerst, der bereits zum zweiten Mal als Astronaut auf der Internationalen Raumstation ISS wissenschaftliche Experimente durchführt, ist so etwas wie ein Weltraumstar. Kein Wunder, dass auch junge Leute gerne mit ihn in Kontakt treten möchten. Nachdem in den letzten Monaten bereits mehrere Schulen Funkkontakt zur ISS hergestellt hatten, war heute das Gymnasium Soltau an der Reihe.

Interessierte Schülerinnen und Schüler konnten sich vergangenes Jahr für das Seminarfach „Funkkontakt mit der ISS“ einschreiben und wurden daraufhin vom DARC-Ortsverband Walsrode (Deutscher Amateur Radio Club)  und dem Soltauer Amateurfunkverein für dieses Ereignis geschult. Die technischen Voraussetzungen wurden ebenfalls vom DARC gestellt.

„Seit mehr als 15 Jahren gibt es die Möglichkeit,  per Funk  mit der ISS Kontakt aufzunehmen. Die Astronauten an Bord sind in der Regel Amateurfunker“, so Markus Müller vom DARC-Ortsverband Walsrode in seiner Eröffnungsrede. Eine Garantie für die erfolgreiche Durchführung gäbe es bei solchen Unterfangen leider nicht. Daher waren alle Beteiligten umso glücklicher, als gegen 11:15 das erste Rauschen und wenige Sekunden später Alexander Gersts Stimme zu hören war.

Nach einer kurzen Begrüßung des Zehntklässlers Onno Müller stellten die Schüler abwechselnd ihre Fragen. Auf die Frage, ob es möglich sei, eine Erkältung im Weltall zu bekommen, antwortete Alexander Gerst, dass es im Weltraum keine Erkältungsviren gäbe und eine

Infektion nur möglich wäre, wenn ein Astronaut diese Viren mitbringe. In seiner Freizeit, die auf der ISS nicht grade üppig ausfalle, beschäftige er sich damit, seiner Familie zu schreiben und Bilder zu malen. Auf die Frage hin, ob es eine Waschmaschine und einen Trockner auf der ISS gibt, erklärte Alexander Gerst den Anwesenden, dass Kleidung im Weltall nur einmal getragen und nicht vor Ort gewaschen wird.

Kurz vor Abbruch des Funkkontaktes verabschiedeten sich die anwesenden Schüler und Gäste mit einem tosenden Applaus.

Das Gymnasium Soltau hat an diesem Tag Geschichte geschrieben, was auch Schulleiter Volker Wrigge in seiner Ansprache zum Ausdruck brachte.