Kindertagesstätten-Ausbau schreitet voran

28.04.2021,

KindertagesstätteStadtverwaltung stellt Weichen für die Weiterentwicklung der Kindertagestätten-Infrastruktur.

Immer mehr Menschen hat es in den vergangenen Jahren nach Soltau gezogen – aus mehreren Gründen: Da ist zum einen die Nähe zu den Städten Hamburg, Hannover und Bremen, die gute Verkehrsanbindung und zum anderen die zahlreichen Unternehmen, die in Soltau ansässig sind und weiter expandieren.

Mehr Einwohner bedeutet aber auch, dass die soziale Infrastruktur stimmen muss. Zum Beispiel brauchen junge Familien mit Kindern Kitaplätze.

Zum Jahresbeginn zeigte sich, dass in der Kinderbetreuung Plätze fehlen. Deshalb ist der Bau neuer Kindertagesstätten zum Kindergartenjahr 2023/24 bereits in Planung.

Für die Zwischenzeit wurde die Errichtung einer Übergangs-Kita mit Platz für zwei Gruppen am Georg-Droste-Weg beschlossen. Noch im Herbst soll die Übergangskindertagesstätte mit einem Außenbereich von ca. 600 m² bezugsfertig sein.

„Um unsere Kindertagesstätten-Infrastruktur zukunftsfähig aufzustellen, ist es mir wichtig, dass wir nicht nur vorhandene Lücken schließen, sondern konkret neue Kapazitäten planen. Wir wissen, dass die Stadt weiterhin wachsen wird und wollen auch dem zukünftigen Anspruch gerecht werden“, betont Bürgermeister Helge Röbbert. Die Einrichtung werde mit der Kita Böhmezwerge vergleichbar sein, wo man bereits sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Im Rahmen des Sozialausschusses vom 22. April wurde der DRK Kreisverband Soltau e.V. als Träger der neuen Übergangs-Kita bestätigt. Mit ihrem SoleMigo-Konzept konnte der Verein die Ausschussmitglieder überzeugen.

Weitere Informationen zum Thema Kindertagesstätten finden Sie hier:

⇒ Soltau.de/Kinder