Mobile Luftreiniger in den Soltauer Grundschulen

01.09.2021,

GrundschuleIn der bundesweiten Diskussion über den Einsatz von Lüftungen bzw. Lüftungsgeräten in den Schulen geht die Stadt Soltau voran.

In den kommenden Tagen werden alle Klassenräume der Soltauer Grundschulen mit jeweils zwei mobilen Luftreinigern und zusätzlichen CO2-Ampeln ausgerüstet.

„Lüften ist weiterhin von zentraler Bedeutung für die Klassenräume. Aber wir ergänzen jetzt diese Maßnahme durch die Beschaffung von jeweils zwei Lüftungsgeräten je Klassenraum. Damit wollen wir zum einen die Gesundheit unserer Kinder schützen und vor allem einen verlässlichen Präsenzunterricht auch in den Herbst- und Wintertagen ermöglichen“, erklärte Bürgermeister Helge Röbbert. „Dies gibt nicht nur unseren Kindern sondern auch unseren Eltern Sicherheit und Zuversicht.“

Die Luftreiniger der Marke Philips beseitigen bis zu 99,97 Prozent der luftübertragenen Allergene und filtern Bakterien, Viren sowie Feinstaub automatisch aus der Luft. Die Luftqualität wird dabei ständig überwacht.

Hinzu kommen sogenannte CO2-Ampeln, welche einen Hinweis geben, sobald sich die Luftqualität verschlechtert. Denn wo viel ausgeatmet wird, steigt der CO2-Spiegel und mit ihm die Aerosolkonzentration. Nach aktuellen Forschungsergebnissen stehen CO2-Belastung und Virenlast in direktem Zusammenhang.

Eine weitere Kontrolle bietet die „CO2-Timer“ App, dank der Lehrer und Hausmeister sowohl schnell als auch einfach feststellen können, wie oft ein Raum gelüftet werden muss. Die App berechnet auf Basis der Parameter Raumfläche und -höhe, Personenzahl im Raum und deren Aufenthaltsdauer in Minuten die CO₂-Konzentration im Raum und bestimmt so die optimale Zeit und Frequenz zur Lüftung. So kann ein Lüftungsplan für alle regelmäßig genutzten Räume der Einrichtung aufgestellt und spezifisch angepasst werden.