Öffentlicher Auftakt zur Rahmenplanung „Rathausquartier“

26.09.2023,

Mühlenstr."Was wäre wenn..." - unter diesem Motto brachten am 9. September 2023 Bürgerinnen und Bürger in Soltau spielerisch ihre Ideen zur Weiterentwicklung des Soltauer Rathausquartiers ein. Im Rahmen dieser Veranstaltung drehte sich alles um die Ziele und Wünsche für ihre Stadt. Dabei durfte "breit und groß" gedacht werden, wie es Bürgermeister Olaf Klang zuvor ankündigte.

Erstmals für eine solche Ideenschmiede wurde die Mühlenstraße für den Autoverkehr gesperrt. Da das Quartier durch Verkehr geprägt ist, wurde viel über Verteilung und Raumbedarf von Auto- und Radverkehr sowie Fußgänger*innen diskutiert, aber auch die Themen öffentliche Grün- und Frei-räume, sowie bauliche Entwicklung kamen auf den Tisch. In unterschiedlichen Formaten konnten zu den drei Themenbereichen Stärken und Schwächen, aber auch Ideen und Verbesserungspotentiale eingebracht werden. Beispielsweise konnten in einer Bodenkarte Wünsche zur freiräumlichen Gestaltung verortet werden. Die Veranstaltung war gut besucht und führte zu einem regen Austausch zwischen Bürger*innen, Mitarbeiter*innen der Stadt und den Planer*innen von Sweco.

Sweco entwickelt die Rahmenplanung für das Quartier. Jetzt folgt die Entwicklung einer Vision und die Ausarbeitung unterschiedlicher Varianten, wie das Rathausquartier in zehn Jahren aussehen könnte. Die Erkenntnisse aus der Veranstaltung werden dazu beitragen, dass die Wünsche der Bürger*innen in die Planung miteinfließen. Nachfolgend finden Sie die wesentlichen Ergebnisse.

⇒ Zusammenfassung Ergebnisse als PDF


Themenfeld Bauliche Entwicklung

Karte

Kommentare:

  • 1 neue Grundschule
  • 2 mehr Spielraum
  • 3 Malwerkstatt
  • 4 Trinkwasserspender
  • 5 öffentlicher Spielraum
  • 6 Co-Working, Café, Kultur, Inklusion Jung und Alt, Räumlichkeiten für Ehrenamt, Co-Creation für z.B. Handwerk, Fahrrad-verleih und Selbsthilfewerkstatt
  • 7 Brunnen
  • 8 nicht mehr Läden
  • 9 mehr und bezahlbarer Wohnraum
  • 10 Verlängerung der Fußgängerzone sinnvoll?
  • 11 barrierefreie Toiletten
  • 12 Photovoltaik
  • 13 Dachbegrünung
  • 14 Einbeziehung Verbindung zum Böhmepark
  • 15 Photovoltaik

Ideen zur Umnutzung:

  • Mühlenstraße 22: Café, Kulturbegegnung, Eventscheune, Begegnungszentrum
  • BGM-Haus: Kinderhort
  • VHS: Verlagerung der Grundschule in das VHS-Gebäude und Umwandlung der Turnhalle in eine Mensa (VHS an Winsener Str.)
  • Nachverdichtung Bereich Volksbank: Seniorenwohnungen, Café und Einkehrmöglichkeiten im Grünen

Themenfeld Öffentlicher Raum

Karte

Ideen und Visionen für den öffentlichen Raum im Rathausquartier, z.B.

  • Mehr Aufenthaltsqualität, Begrünung und Wasserelemente zwischen Rathaus, Grundschule und VHS
  • Stärkung der Blickbeziehungen von der Mühlenstraße zum Böhmepark
  • Schaffung von Lernorten im Grünen
  • Entsiegelung des öffentlichen Raumes und Stärkung der Natur
  • Aufstellen von Plauderbänken

Ideenwerkstatt

Themenfeld Verkehrliche Erschließung

Stärken sind z.B.

  • Genug Parkplätze für kurze Wege
  • Direkte Fahrrad-Alternativ-Route zur Straße Unter den Linden / Harburger

Schwächen sind z.B.

  • Keine barrierefreien und einheitlichen Fuß- und Radwege
  • Zu viele Autos im Quartier
  • Zu wenig Platz für Fuß- und Radverkehr
  • Lange Wartezeiten an den Ampeln
  • Hohes Aufkommen an Elterntaxis
  • Fehlende Kennzeichnung der Fuß- und Radwege

Ideen sind z.B.

  • Mühlenstraße autofrei gestalten
  • Fußgängerzone erweitern
  • vor Schulen kein Autoverkehr mehr zulassen
  • Fahrradverleihstation
  • Umwandlung in fahrradgerechte Stadt
  • Anwohnerparken im Rathausquartier
  • E-Bike Ladestation
  • Erreichbarkeit von Parkplätzen durch „Stapeln“ erhalten

⇒ Zusammenfassung Ergebnisse als PDF