Ortschaftsentwicklungskonzept der Stadt Soltau

08.11.2021,

WolterdingenDas Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Stadt Soltau wurde 2019 durch den Rat der Stadt Soltau beschlossen. Eines der Leitziele dieses Entwicklungskonzeptes bezieht sich auf die Stärkung und bedarfsgerechte Entwicklung der Ortschaften. Zudem wurde in der Vergangenheit immer wieder der Wunsch seitens der Ortschaften geäußert, diese zu stärken und in angemessenem Rahmen weiterzuentwickeln. Daher wurde beschlossen, den Leitzielen des ISEK entsprechend, eine Entwicklung mit Schwerpunkt auf die Wohnraumentwicklung in den Ortschaften anzustoßen.

Für die Entwicklung der Ortschaften wurden nun die ersten Weichen gestellt und ein Ortschaftsentwicklungskonzept erarbeitet, welches bereits in den einzelnen Ortsversammlungen und im Bauausschuss am 12. Oktober vorgestellt und erörtert wurde. Das Konzept soll die verschiedenen Entwicklungsperspektiven und Potentiale vor Ort aufzeigen und in konkreten Planverfahren als Argumentationsgrundlage hinzugezogen werden.

Bürgerbeteiligung fließt in das Konzept ein

Den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern wurde die Möglichkeit gegeben, gemeinsam mit den Einwohnerinnen und Einwohnern der jeweiligen Ortschaften, Projektvorschläge einzubringen. Diese Vorschläge wurden, nach einer ersten Prüfung, in das Ortschaftsentwicklungskonzept aufgenommen.

Am 28. Oktober hat der Rat der Stadt Soltau das Ortschaftsentwicklungskonzept als städtebauliches Konzept der Stadt Soltau beschlossen. Dieses soll als solches auch für zukünftige städtebauliche Maßnahmen in den Ortschaften Soltaus als Grundlage herangezogen werden. Insbesondere wurde die vorgeschlagene Priorisierung der eingegangenen Projektideen aus den Ortschaften beschlossen. Die Verwaltung wird dementsprechend nunmehr die jeweiligen Projekte gemäß der zeitlichen Einordnung beginnen.

⇒ Zum Ortschaftsentwicklungskonzept

⇒ Priorisierung der Projektvorschläge