Schüler übernehmen Grabpflege

25.06.2021,

GedenkstätteAm vergangenen Freitag, dem 18 Juni 2021, übernahmen die Schüler des 9. Jahrganges des Gymnasiums Soltau die Pflege der Gedenkstätte am Oeninger Weg. Im Anschluss legten Bürgermeister Helge Röbbert und die Schüler einen Kranz nieder.

Die Gedenkstätte am Oeninger Weg besteht aus den Probestelen des weltweit bekannten Berliner Holocaust-Mahnmals und erinnert an ein dunkles Kapitel der Soltauer Stadtgeschichte.

Während des zweiten Weltkrieges flohen mehr als 90 Häftlinge an dieser Stelle aus Transportzügen, welche auf dem Weg in das Konzentrationslager Bergen-Belsen unplanmäßig zum Stehen kamen.

Die Schutzsuchenden wurden anschließend von der Reichswehr, der Hitlerjugend und von Soltauer Bürgern aufgestöbert und ermordet.

Bürgermeister Helge Röbbert betonte, dass die Vergangenheit zur Verantwortung mahne und lobte das freiwillige Engagement der Schüler. Es sei ein starkes und vor allem zeitloses Signal. Schließlich würden Menschen auch heute noch ausgegrenzt, weil sie anders aussehen oder eine andere Meinung vertreten.

Schulleiter Volker Wrigge wies darauf hin, dass die Grabpflege der Schüler kein einmaliges Ereignis sei, sondern in Zukunft jährlich erfolgen würde. Man nehme sich ein Beispiel an der Oberschule, welche die Pflege des Wacholderparks übernommen habe.