"Perspektive Innenstadt!" - Förderprogramm

Niedersachsen unterstützt die Städte und Gemeinden bei der Bewältigung der Pandemiefolgen in den Innenstädten. Das Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ umfasst etwa 120 Millionen Euro aus der EU-Aufbauhilfe REACT EU (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe) im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und soll Kommunen dabei unterstützen, ihre Innenstädte mit auf die Situation vor Ort zugeschnittenen Konzepten zukunftssicher aufzustellen. Dabei geht es auch um den Einzelhandel, aber noch viel mehr: beispielsweise sollen neue Nutzungen und Aufenthaltsqualitäten ermöglicht und Digitalisierung und Klimaschutz vorangebracht werden. Kurzum: Ziel ist es, dass die Menschen sich den Lebensraum Stadt neu erschließen können.

Im Sommer 2021 hat sich die Stadt Soltau erfolgreich auf das niedersächsische Förderprogramm Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ beworben. Insgesamt konnte eine Fördersumme von 345.000 € bei einer Förderquote von 90 % zugesichert werden. Konkrete Projektanträge wurden im Juni 2022 eingereicht. Um einen Überblick über die Maßnahmen zu erhalten, werden die jeweiligen Projekte im Weiteren vorgestellt.

Integriertes Strategiekonzept für die Soltauer Innenstadt

Zusammenfassung des Vorhabens: Partizipative Erarbeitung eines Strategiekonzepts für die Soltauer Innenstadt zur Aufnahme in das EFRE/ESF+ Programm Resiliente Innenstädte

Bewilligungszeitraum: 30. März bis 21. April 2022

Beschreibung: Insbesondere durch die vergangenen Monate und Jahre und die zunehmend sichtbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie im Zusammenspiel mit anderen exogenen Faktoren wird der Bedarf einer widerstands- und handlungsfähigen (Innen)Stadt immer deutlicher. Um sich zusammen mit aktiven Akteuren Soltaus an die Umsetzung möglicher Strategien zu wagen, bedarf es zunächst eines Strategiekonzeptes. Dieses soll auch Bewerbungsgrundlage auf das EFRE/ESF+ Programm „Resiliente Innenstädte“ für die Förderperiode 2021 bis 2027 werden. Im Erarbeitungsprozess kommt es insbesondere auf die enge Zusammenarbeit und Beteiligung der interessierten Akteure Soltaus an, welche im weiteren Verfahren die erarbeiteten Strategien gemeinsam umsetzen sollen.

Status: abgeschlossen

⇒ Strategiekonzept

Sharing is Caring - Mobiles grünes Stadtequipment

Zusammenfassung des Vorhabens: Soltaus Innenstadt und die innerstädtischen Veranstaltungen sollen u.a. durch mobiles grünes Stadtequipment attraktiver und klimafreundlicher werden.

Bewilligungszeitraum: 15. August 2022 bis 31. März 2023

Beschreibung: Im Fokus dieses Projekts steht insbesondere kurzfristig die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt und das Verständnis der Soltauer Stadtgesellschaft für nachhaltige Veranstaltungsmöglichkeiten zu verbessern. So sollen unter dem Titel „Sharing is Caring – Mobiles grünes Stadtequipment“ eine mobile Bühne, mobiles grünes Stadtmobiliar, ein Geschirrmobil sowie ein Lastenfahrrad beschafft werden. Während die 4 grünen Sitzbänke mindestens für die Sommermonate fest an den Veranstaltungsplätzen der Soltauer Innenstadt verortet werden sollen, können die mobile Bühne, das Lastenfahrrad und das Geschirrmobil nicht nur ortsübergreifend im definierten Innenstadtbereich verwendet, sondern auch an Dritte/Veranstalter verliehen werden. So kann ein deutlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden, indem Veranstaltern mit dem Geschirrmobil eine Alternative zu Einweggeschirr geboten und dies bei städtischen Veranstaltungen vorgelebt wird. Auch das Lastenfahrrad kann zum CO²-neutralen Transport der Veranstaltungstechnik o.ä. verwendet werden und leistet so einen Beitrag für ein klimafreundliches Soltau.

Status: laufend

„Homo Ludens GeoTour - Eine Geocaching Tour durch Soltaus Innenstadt“

Zusammenfassung des Vorhabens: Durch eine Geocaching-Tour sollen die bestehenden kulturellen Einrichtungen gestärkt und ein neues Erlebnis-Event für alle geschaffen werden.

Bewilligungszeitraum: 1. Oktober 2022 bis 31. März 2023

Beschreibung: Die Geocaching-Tour soll zur Belebung der Innenstadt beitragen, indem die Teilnehmer mittels Geodaten quer durch die Soltauer Innenstadt geführt werden. Dabei werden interessante Soltauer Hotspots angesteuert. Bei einer „Schnitzeljagd“ durch Soltau haben Bürger:innen, Interessierte und z.B. Schulklassen die Möglichkeit, insbesondere die innerstädtisch gelegenen Event-Standorte vernetzt wahrzunehmen und dort jeweils auf die Suche nach so genannten „Caches“ zu gehen. Das Gesamtkonzept soll sich aus verschiedenen Bestandteilen - sog. „Adventure Labs“ - zusammensetzen. Hier wird u.a. im Heimatmuseum eine Art „Escape Game“ eingerichtet, wo kleine Gruppen mittels Hinweisen und Gegenständen ihr „Gefängnis“ in einer bestimmten Zeit wieder verlassen sollen. Aber auch die Wissensvermittlung soll eine wichtige Rolle spielen. Das Heimatmuseum, das Spielmuseum, das Buchdruck-Museum und die felto Filzwelt werden hierbei für Wissensvermittlung und Entdeckungen für alle Interessierten als tragende Akteure einbezogen. Für eine weltweite Sichtbarkeit soll außerdem eine GeoTour - thematischer Zusammenschluss von 5 bis 150 einzelnen Geocaches - aufgesetzt werden.

Status: laufend

„Neugestaltung der ‚Burg‘ - eine städtebauliche Machbarkeitsstudie“

Zusammenfassung des Vorhabens: Eine partizipativ entwickelte städtebauliche Machbarkeitsstudie zur möglichen Neugestaltung der Soltauer „Burg“ als neues Eingangstor der Innenstadt.

Bewilligungszeitraum: 1. September 2022 bis 31. Dezember 2022

Beschreibung: Die Burg ist ein wichtiger historisch gewachsener Platz Soltaus, welcher in der Vergangenheit leider zunehmend an Bedeutung für das innerstädtische Geschehen verloren hat. Dieser Entwicklung soll nunmehr entgegengewirkt werden und die Möglichkeit der Förderung für eine kreative, strategische und vor allem partizipative konzeptionelle Auseinandersetzung mit der Fragestellung „wie die Burg mittels einer attraktiven Platzgestaltung als neu gedachtes Eingangstor der Soltauer Innenstadt gestaltbar ist“ genutzt werden. Hierfür soll ein externes Planungsbüro mit der Erarbeitung einer städtebaulichen Machbarkeitsstudie beauftragt werden. Im Vordergrund soll insbesondere die Beteiligung der Soltauer Stadtgesellschaft stehen, um gemeinsam mit den Akteur:innen vor Ort kreative Ideen zur Neugestaltung und Attraktivitätssteigerung der Burg zu erarbeiten. Dabei sollen vor allem die auf Grund der Gegebenheiten vor Ort umsetzbaren Möglichkeiten untersucht und zur Diskussion gestellt werden.

Status: laufend

"Perspektive Innenstadt!" - Pop Up Store Soltau

Mit dem Pop Up Store im Hagen 18 hat die Stadt Soltau ein Pilotprojekt zur Belebung und Stärkung der Innenstadt gestartet.
weitere Informationen