Coldwater

DowntownColdwater ist eine Stadt in den Vereinigten Staaten im US-Bundesstaat Michigan mit ca. 11.000 Einwohnern.

Ihren Ursprung hat die Partnerschaft zwischen Soltau und Coldwater in der Aktion „people to people“, die der ehemalige amerikanische Präsident Dwight D. Eisenhower 1956 ins Leben gerufen hat: Um die Beziehungen zwischen beiden Völkern auch auf persönlicher Ebene zu intensivieren, sollten konkrete Kontakte - etwa auf der Basis wechselseitiger Besuche - geknüpft werden. Aus diesem Grund versuchten seinerzeit amerikanische Städte, Verbindungen zu Deutschland herzustellen.

Im Jahre 1970 beauftragte Bürgermeister Henderson die Eheleute Medendorp aus Coldwater, sich auf ihrer Deutschlandreise anlässlich des Besuchs ihres in Braunschweig studierenden Sohnes nach einer geeigneten Partnerstadt umzusehen. Stadt und Umgebung Soltaus, wo sie übernachteten, gefiel ihnen so gut, dass sie nach ihrer Rückkehr in die USA dem Rat von Coldwater vorschlugen, der Heidestadt eine Partnerschaft anzutragen.

Frühling in ColdwaterBereits am 13. Mai 1971 fasste der Rat der Stadt Soltau den Beschluss: Der Rat der Stadt Soltau begrüßt den Beschluss des Rates der Stadt Coldwater vom 28. Dezember 1970. Er erklärt sein aufrichtiges Interesse an einer freundschaftlichen Verbindung zur Stadt Coldwater im Staat Michigan / USA.

Der damalige Soltauer Bürgermeister Hartwig Lindloff flog kurz danach in die USA und unterschrieb und tauschte am 9. Juni 1971 vor dem Senat des Bundesstaates Michigan in Lansing in einem Festakt gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister George Henderson die Partnerschaftsurkunde aus. Schon im September 1971 statteten Coldwaters Bürgermeister Henderson mit Gattin und die „Paten der Partnerschaft“, das Ehepaar Medendorp, sowie der Reporter der Lokalzeitung „Daily Reporter“ der neuen „Sister City“ einen Gegenbesuch ab. Seither haben zahlreiche gegenseitige Besuche stattgefunden.